Etwas über mich

mardoGeboren in Wien, Oktober 1977. Schon als Kind war ich begeistert von den Aero Zeitschriften (Anm. die Wöchentlich erschienen). Ich durfte sogar einmal in einem Cockpit (Anm. MD80 Reihe) sitzen. Leider gibt es das Foto nicht mehr. Fliegen wollte ich auch immer schon, und das obwohl ich Höhenangst habe. Das Interesse zu Fotografieren begann erst später, so um 2003 auf meiner ersten Airpower. Damals noch mit einer Kompaktkamera (Analoge Canon). Danach ging alles langsam, aber doch stetig weiter. Die erste Digitalkamera (Minolta Z2), dann die erste Digitale Spiegelreflex (Nikon D50), gefolgt von D200, D300s, D600. Ein paar Objektive haben mich auch über kurz oder lang begleitet. Mittlerweile besitze ich auch eine Nikon FM.

Mit Vorliebe, wie soll es auch anders sein, mache ich Fotos auf Airshows. Aber auch auf Tag der offenen Tür, die Anlandung der Hubschrauber am Heldenplatz darf auch nicht fehlen. Wie man schon sieht, begeistert mich die Militärluftfahrt. Wer kennt nicht den Film “TOP GUN”. Aber ganz so wie im Film ist es in der Realität nicht. Das sollte jedem klar sein der sich etwas mit der Materie beschäftigt.

Neben den ganzen Jets habe ich aber auch eine Vorliebe für Hubschrauber. Unteranderem auch für den Nachfolger des UH-1 Huey, den UH-60 Blackhawk. Österreich kaufte erst nach der Katastrophe von Galtür (1999), 9 Stk. der Exportversion S-70A-42.

Planespotting mach ich aber auch sehr gerne. So ein Nachmittag am Flughafen kann schon nett sein. Erst recht wenn man alles auf sich zukommen lässt.

Simulationen auf Amiga & PC konnte ich auch nicht wiederstehen. Erinnere mich gerne an die Jane´s Reihe, aber auch an Falcon 3 & 4, Lock On, Sturmovik etc.